Meine Rede vom 17.09.2013

19. September 2013

Liebe Linke und an linker Politik Interessierte hier auf dem Platz

Wenn es meinem Chef gut geht, dann geht es auch mir gut?

Wer das glaubt, der glaubt auch an den Spatzeneffekt. Und der geht so: Wenn die Pferde gut zu fressen haben, dann gibt es große Pferdeäpfel, an denen auch die Spatzen ihre Nahrung finden.

Und damit wollen Sie sich zufrieden geben?

Den deutschen Lohn- und Gehaltsabhängigen ist in den letzten Jahren doch Folgendes passiert:

  • Jahrelanges Zurückbleiben der Löhne hinter Produktivität
  • Zurückbleiben der Löhne hinter allgemeinem Wachstum und hinter Gewinnen
  • Entstehung eines Niedriglohnbereiches, der zum Aufstocken zwingt
  • Ausbreitung von Leiharbeit und Werkverträgen
  • Die Mehrzahl der neu geschaffenen Arbeitsplätze ist befristet
  • Ein Viertel der Beschäftigten bekommt einen Stundenlohn von nur 4 – 7 €
  • Hunderttausende unter der Knute von Hartz IV und Strafregime

Deutschland ist heute in Europa das Land mit dem größten Niedriglohnsektor. In keinem Staat der Europäischen Union ist der Anteil der Frauen in diesem Bereich so hoch wie in Deutschland.

Von 2000 bis 2010 sind im Niedriglohnsektor die Einkommen um 21 Prozent gesunken.  Eine deutliche Folge davon:

Die oberen zehn Prozent der Bevölkerung haben 66 Prozent der Vermögen, die unteren 50 Prozent haben keines.

Warum betone ich das an dieser Stelle so intensiv:  Weil wir diese Wahrheiten kaum erfahren: Die FDP hat den letzten Armutsbericht der Bundesregierung zensiert, damit diese skandalöse Entwicklung möglichst geheim blieb.

Und dann die Medien, die das doch verbreiten sollten. Warum tun die das nicht?   Der Grund ist, dass z.B. vier Konzerne mehr als 60 Prozent des Zeitschriftenmarktes kontrollieren, und dass zehn Verlagsgruppen 55 Prozent der Tageszeitungen besitzen. Hier wird nicht mehr über Sozialkritik berichtet. Das könnte ja Anzeigenkundschaft abschrecken. Hier wird Meinung unterdrückt, zensiert und darf nicht vorkommen, besonders die der LINKEN nicht:  Wir aber fordern laut und deutlich: 10€ Mindestlohn, Mindestrente 1050€, Stopp der Rüstungsexporte und Bundeswehrauslandseinsätze, Schluss mit Zweiklassenmedizin, Miete und Energie bezahlbar, Mindestsicherung statt Hartz IV, und endlich Millionärssteuer!!

Ludger Klein-Ridder

Comments are closed.

Previous Post
«