Weihnachtsrundbrief 2013

16. Dezember 2013

Auszüge aus dem Jahresrückblick/Weihnachtsrundbrief 2013

Wenn man das Gefühl hat, Berge versetzt zu haben, dann ist das nicht das Schlechteste.

Mir ging es fast so, nachdem so Einiges erledigt werden konnte, was wir uns für 2013 zum Ziele gesetzt hatten.

Es ging los mit meiner Kandidatur zum Bundestag im Februar. Die Zeitung titelte gleich: „Klein-Ridder will nach Berlin“ Als wenn das überhaupt im Bereich des Möglichen gewesen wäre angesichts der wirklichen Verhältnisse im Land. Allerdings habe ich mich achtbar geschlagen und weniger verloren als die Bundespartei im Durchschnitt. Auf das konservative Gütersloh bezogen hätte ich diesmal, im Gegensatz zur Landtagswahlkandidatur 2012, die 5%-Hürde deutlich übersprungen. Meine treuen Wähler_innen im Stadtteil Blankenhagen, wo ich zuhause bin, gaben mir sogar 16%. Dafür bin ich sehr dankbar und werde mich auch weiterhin für 100% soziale Gerechtigkeit einsetzen.

Unser energetisches Sanierungsprojekt … musste erst einmal auf den Umbau des Badezimmers zum altersgerechten Bad gestutzt werden. Wir hoffen, dass es in 2014 noch genügend attraktive Fördermöglichkeiten gibt, welche die Finanzierung leichter machen.

Auch wenn ich jetzt nicht mehr regelmäßig zur Schule gehe, habe ich mich an meiner alten Lehrerstelle häufiger blicken lassen. Zum Tag der offenen Tür war ich anwesend mit einem Werbestand für den von mir
gegründeten „Solarenergieförderverein der Anne-Frank-Schule e.V.“, um durch eine Verlosung Geld für die Paketaktion des Friedensdorfes Oberhausen zu sammeln. Auch die Jahreshauptversammlung des Vereins fand dort in der Teestube statt.

Gern bin ich weiterhin in der Menschenrechtsarbeit aktiv, (Demonstrationen gegen Abschiebungen und Abschiebegefängnisse, Arbeitskreis Asyl, u.a. mit Stand auf dem Volksfest „GT International“,
MobbingLineNRW-Lotsendienst)

Auch die Sorge um den Erhalt unserer Erde treibt mich um. Daher begrüße ich jetzt die Initiativen Transition Town GT, Veggietag GT, Energiewende GT, attac GT, ein Bündnis aus Gewerkschaftern und Parteien zum UMFAIRTEILEN in GT, und vor allem meine Initiative „Fair Trade GT“ und arbeite dort nach Kräften mit.

… und ein erfreuliches Jahr 2014

Ludger Klein-Ridder

Comments are closed.