Gesegnete Weihnachten

23. Dezember 2014


Dezember 2014

Schön, dass es Menschen gibt, die noch etwas bewegen wollen: so durfte ich Gründungsmitglied des Vereins „fairlebengt“ sein.

Kandidaturen zu Wahlen sind bei mir schon fast zur Routine geworden, jedenfalls nicht mehr so aufregend wie früher. Im Mai ging es um die Kommunalwahlen. Meine treuen Wähler*innen im Stadtteil Blankenhagen, wo ich zuhause bin, gaben mir diesmal über 20%. Dafür bin ich sehr dankbar und werde mich auch weiterhin für 100% soziale Gerechtigkeit einsetzen. Für drei Tage war ich sogar Ratsherr, bis dann die Briefwahlergebnisse ergaben, dass meine Partei 4 Stimmen zu wenig hatte, um für mich ein Ratsmandat beanspruchen zu können.

Auch nach meiner Pensionierung am 1.2.2014 habe ich mich an meiner alten Schule häufiger blicken lassen. Zum Tag der offenen Tür war ich wieder anwesend mit einem Werbestand für den von mir gegründeten „Solarenergieförderverein der Anne-Frank-Schule e.V.“, um durch eine Verlosung Geld für die Paketaktion des Friedensdorfes Oberhausen zu sammeln. Dies kommt armen Familien und Waisen zugute. Auch in unserer Nachbarstadt Rheda versuche ich Menschen zu helfen. Dort tut mir besonders leid, dass die Schlachter*innen in frühindustriellen Verhältnissen leben müssen. Deshalb haben wir die „IG Werkfairträge“ gegründet.

Gern bin ich also weiterhin in der Menschenrechtsarbeit aktiv, (Demonstrationen gegen Kriegstreiberei und Arbeitsunrecht, Arbeitskreis Asyl, MobbingLineNRW -Lotsendienst, ehrenamtliche Sozialberatung durch die Partei bei Wohnungssuche, Arbeitsgerichtsprozessen und Widerstand gegen Lohndumping, ob bei arvato oder im Wertkreis).

Die Sorge um den Erhalt unserer Erde treibt mich weiter um. Daher begrüße ich die Aktivitäten der Initiativen Transition Town GT, Veggietag GT, Energiewende GT, attac GT, und vor allem die durch meine Initiative entstandene Kampagne „Fair Trade GT“ , und arbeite dort nach Kräften mit.

Gesegnete Weihnachten und ein erfreuliches Jahr 2015

Comments are closed.

Next Post
»